LEHRER
___

INTENSIVES

LEILANI WEIS

___

 

„… und niemand in Europa unterrichtet lyrischer und einfühlsamer“ als Leilani Weis. Sie unterrichtet Tanz als lustvolle Forschungsreise, jedes Niveau ist willkommen. Der Anfänger ist genauso inspiriert, wie der, der schon einige Erfahrung mit ContactTango hat. Der Tanz geht unter die „Haut“, forscht in der Tiefe und wird so oft zur Metapher des eigenen Lebens.

Leilani kommt aus Chile und lebt in Barcelona, hat in vielen Companien mitgetanzt. Sie erforscht und unterrichtet seit vielen Jahren diese Tanzform, die sie federführend mit entwickelt hat.

Leilani unterrichtet in Englisch, spricht aber auch Deutsch, Italienisch und Spanisch.

INTENSIVE:
SOLO IN DUO

In this workshop we will explore from the details of our inside to the manifestation of our dance outside. We will practice the dance between inside and outside, the dance of being present. From this dance we will share with others finding ways of being full on in our own dance while dancing with others.

Our own dance, our Solo, being a practice of presents, of relating with the surroundings, with music, space and others. Taking us into an aware creative process full of joy.

 

JAVIER CURA

___

 

Javier Cura is a teacher, visual artist, theatre director and movement coach who has worked extensively in the realms of movement and dance. He has been invited to teach and perform at Fabrik Potsdam Tanztage, Goettingen Contact Impro Festival and Phantastango,  Farma Dance Theatre Festival and Alchemie Tango in Prague, C.I.R.A in Strasbourg, as well as to CI Festival San Francisco (USA).

He has dedicated himself to researches in anthropological and sociological themes to develop projects in social theatre in Italy, Morocco and Germany. He has collaborated on a research on expression in Contact Improvisation at the Berlin Free University.  

He has worked as movement advisor for Sickle Cell patients in London Royal Hospital.  He has developed “The Ecological Body” with the purpose of positively impacting Climate Change through taking care of our own physical vital movements on a massive scale. In this sense, he was invited to participate at the Annual Degrowth Summer Camp in Poedelwitz, Germany.

www.javiercura.net

 

INTENSIVE:
MUSICAL BODIES – FLOWING BETWEEN CHAOS AND HARMONY

Contact Impro and tango have very different ways to interpret music. How can we create an expressive dialogue between them?

With this purpose, we will address the following questions:
How to allow ourselves to be transformed by the music we listen to?
How different parts of our bodies can be involved in rhythm, melody, emotional expression?
How to share the music in our bodies with our dancing partners? 
How to listen our partners musical body?

In this workshop, we will nourish a shared complicity and a relaxed flow between chaos and fusion. We will allow proposals to overlap until a musical harmony appears. We want to create a music together that is bigger than the sound of each individual, and at the same time, belongs to them.

 

 

 

WORKSHOPS

___

GÜNTER KLINGLER

___

english

Günter Klingler is a dancer, circus artist, choreographer and teacher. After graduating from the movement-theatre-school Scuola Teatro Dimitri he worked in Circus Monti in Switzerland as a Clown. At the Kuopion Conservatory for Music and Dance in Finland he deepened his dance skills and performed afterwards in various companies (Compagnia Vitale/ Artistiktheater Mixtura Unica/ Trivial Dance Theatre). Since 1999 he has been touring with his solo artist comedy program as Heinz Herrmann. He has also been teaching Contemporary dance, Contemporary circus and Contact Improvisation at many universities and education programs (Savonia University - Academy of Music and Dance (FIN)/ Fontys Hogescholen – Academie for Circus and Performance Art (NL)/ Circomix (I)/ TIP – Schule für Tanz, Improvisation und Bewegung (GER)).

In 2006, Günter founded his own Company for Contemporary Circus HeadFeedHands, which continues to tour internationally and was awarded Kunstdünger Bühnenpreis, 1st jury- and audience prize at SoloDuo Festival Budapest and at NoBallet International Choreography Competition. In the production “2nd FLOOR TANGO” Günter and his ensemble submerge into the inside experiences of the Tango dancers, question traditional gender roles and venture into the abysses between self-presentation and personal feeling.

Gestalt-Therapy methods influence his teaching work and have become more and more important while he choreographs for the stage. Günter has been practicing and teaching Contact Improvisation for the last 20 years, Tango for 10 years and is especially interested in how both enter into the field of performing arts.
www.headfeedhands.de

deutsch

Günter Klingler ist Tänzer, Zirkusartist und Choreograf. Nach seiner Bewegungstheaterausbildung an der “Scuola Teatro Dimitri” arbeitete er im “Circus Monti” in der Schweiz als Clown. Am Kuopion Conservatory for Music and Dance in Finnland komplettierte er seine Tanzausbildung und performte anschließend in verschiedenen Ensembles (Compagnia Vitale/ Artistiktheater Mixtura Unica/ Trivial Dance Theatre). Seit 1999 tritt er mit seinem Solo-Artistik-Comedy-Programm als “Heinz Herrmann” auf.
Er lehrt zeitgenössischen Tanz, zeitgenössischen Zirkus und Contactimprovisation an verschiedenen Universitäten und Ausbildungsprogrammen (Savonia University - Academy of Music and Dance (FIN)/ Fontys Hogescholen – Academie foor Circus and Performance Art (NL)/ Circomix (I)/ TIP – Schule für Tanz, Improvisation und Bewegung Freiburg).

2006 gründete er die Kompanie für zeitgenössischen Zirkus “HeadFeedHands”, die international tourt und vielfach ausgezeichnet wurde (Kunstdünger Bühnenpreis, 1. Jury- und Publikumspreis SoloDuo Festival Budapest, 1. Jury- und Publikumspreis NoBallett Internationaler Choreografie-Wettbewerb). In der Produktion “2nd FLOOR TANGO” taucht er in die inneren Erlebniswelten der Tangotänzer_innen ein, stellt traditionelle Geschlechterzuschreibungen in Frage und begibt sich mit seinem Ensemble in die Abgründe zwischen Selbstdarstellung und persönlicher Befindlichkeit.

Methoden aus der Gestalttherapie beeinflußen seine Unterrichtsarbeit und sind genauso wichtig, wenn er für die Bühne choreographiert. Günter tanzt und lehrt seit 20 Jahren Contactimprovisation, seit 10 Jahren Tango und ist besonders daran interessiert, wie die beiden Bewegungskünste ihren Platz in der darstellenden Kunst finden.
www.headfeedhands.de

WORKSHOP:
MUSICALITY

This Workshop is investigating how a musical approach to movement is opening up the dialog between two dance partners. Exercises from dance improvisation give us a base to enter into physical exchange under the principles of Tango and CI. The most important components are the own body awareness, inhibition and listening.

Our third partner „music“ will make the dance a trio. It is present all the time and entering into our dance if we want or not. How can we integrate details of the music without loosing the connection to our physical partner? Is it possible to sense if our partner is dealing with beat or melody or a certain instrument in the music?

And are we finally able to enjoy ourselves in the dance within the endless choice of musical movement possibilities.

CAROLA FÜRBAß

___

Carola Fürbaß ist Sängerin, Heilpraktikerin, Musikerin und seit 2002 Dozentin für Gesangs-und Tanz-Improvisation, Stimm-Entfaltung und heilsames Singen.
Sie liebt den Gesang, den Tanz, die Improvisation, das Spielen, das Tief tauchen und den kreativen Ausdruck.
Und so kreirt und co-kreiert sie gerne Räume der Begegnung – mit sich selbst und anderen.

Als Musikerin spielt sie in verschiedenen Formationen für Tanz-Events, Klang-Reisen und Konzerte und unterstützt in Einzelsessions und Seminaren andere, Ihre ureigene Stimme und das verkörperte Singen zu entfalten.
Als Heilpraktikerin arbeitet sie seit seit 2002 mit Körper-und Gesangs-Therapie.

Nach 8 Jahren am Ammersee bei München wohnt sie seit Juli in Freiburg um auch hier, im bunten Treiben der Stadt, Ihre Künste mit einzubringen und neue Klang- Tanz- und Heil-Räume mitzugestalten.

www.tongala.de

 

 

WORKSHOP:
MUSIKALITÄT

Musik bewegt. Musik inspiriert. Musik trägt. Mal ist es die Musik, die von außen kommt. Mal ist es die Musik, die aus dem Inneren oder im Tanz mit dem/der Partner/in entsteht.

Welche Musik entsteht in Dir aus der Stille heraus wenn keine Musik im Äußeren spielt? In diesem Workshop erforschen wir aus welchen Klängen der Tanz getragen wird und wie der Tanz in die Stille hinein und aus der Stille heraus weiter fließen kann.

Klassisch gibt es beim Tango eine klare Musik-Bezogenheit: Ein Musik-Stück definiert den Beginn und das Ende des Tanzes. In der Contact Improvisation tanzen die TänzerInnen unabhängig von der Musik im „eigenen Flow“ auch in der musikalischen Stille.

Wie kann die Brücke gelingen diese Welten zu vereinen? Wir spielen mit verschiedenen Musik-Impulsen und der Stille als Element. Die Stille, in die sich aus dem Nachklang der Musik der Tanz von innen heraus weiterentwickeln kann. Im Duo, im Solo, im Trio … um sich dann wieder mit der nächsten Musik zu verbinden und sich davon tragen zu lassen.